Presseecho: „Weißblaues Schwarzbuch“

20.06.2010 - Presseecho

Ostern und Pfingsten 1986 lieferten sich Demonstranten und Polizei rund um die Baustelle Wackersdorf heftige Kämpfe, es gab auch Tote (Interfoto).

Bayerische Staatszeitung vom 11. Juni 2010: „Die wichtigsten weiß-blauen Skandale“

„Die einzelnen Affären werden in leserfreundlicher Länge abgehandelt, ohne dass Stankiewitz dadurch beim Inhalt Abstriche macht. So ist eine mit Hintergrundinformationen und zahlreichen Fotos angereichterte Skandal-Chronik entstanden, die auch geschichtskundigen Lesern ganz neue Blickwinkel auf die Vergangenheit und Gegenwart Bayerns eröffnet.“

Chiemgau Blätter vom 22. Mai 2010: „Unser Buchtipp“

„Dieser […] Band, gewichtig, spannend betitelt, verschreibt sich den aufsehenerregenden Ereignissen in Bayerns Politik-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Kulturleben […]. Die chronologisch geordneten Skandalstories, jeweils kurz informativ ein- und weitergeführt, ergeben in Summa eine unterhaltsame, auch naserümpfende Lektüre. Kaum zu glauben, durch welch tiefen Sumpf mancher heute noch lebende Politik- und Gesellschaftslöwe gewatet ist.“

original

Weißblaues Schwarzbuch

Autor: Karl Stankiewitz
ISBN: 978-3-937200-48-4
Ausstattung: 284 Seiten, mit zahlreichen Abb.

5.00 €

You save 11.90 € (70%)!