Presseecho: „Nichts wie rein in die Geschichte“

18.02.2011 - Presseecho

Das mittelalterliche Wasserschloss Schönau verdankt sein einzigartiges Erscheinungsbild späteren Umbauten im 19. Jahrhundert.

Donaukurier vom 15. Februar 2011: „Nichts wie rein in die Geschichte“

„Von Neuschwanstein, Rothenburg ob der Tauber und der Walhalla ist diesmal nicht die Rede – obwohl es doch um bayerische Geschichte geht und darum, was davon noch zu besichtigen ist. Aber diese Geschichte ist eben weitaus vielschichtiger und interessanter als die fünf oder zehn bis zum Überdruss abgenudelten „Highlights“, die jeder Tourismus-Manager sofort abspulen kann. […]  Statt dessen erfahren wir, dass sage und schreibe 170.000 Denkmäler in Bayern von früheren Zeiten künden. […] 50 von ihnen werden vorgestellt, und schon sie zeigen, wie groß die Spannweite bayerischer Tradition ist. Bei [Herausgeber] Greipl geht es in schneller Folge durch sämtliche Regionen und Epochen: von Fladungen in der Rhön ganz im Norden Bayerns, wo ein Dampflokzug Nebenbahnatmosphäre aus dem frühen 20. Jahrhundert verbreitet, bis nach Klais unweit der österreichischen Grenze, wo die Römer Fahrspuren im felsigen Boden hinterlassen haben. Denkmäler als Zeugen bayerischer Geschichte, das wird schnell klar, das sind wunderschöne Kirchen und Reste mittelalterlicher Wehrbauten ebenso wie technische Relikte, aber auch KZ-Außenlager und Abhörtürme aus dem kalten Krieg. […]. Dabei ist jedes der 50 klug ausgewählten Beispiele ein Appetithappen der Geschichte für sich. Ganz besonders appetitanregend sind die hervorragenden Fotos, durchweg ästhetisch gelungen, oft zusätzlich auch noch sehr informativ.“

original

Der Geschichte auf der Spur

Autor: Egon Johannes Greipl (Hrsg.)
ISBN: 978-3-86222-000-7
Ausstattung: Hardcover, 15x24cm, 200 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

16.90 €