Presseecho: „Hope“

24.02.2010 - Presseecho

Hope und Carl Lehmann auf dem Balkon ihrer Wohnung in der Gabelsbergerstraße 20a, 1907 (Monacensia Literaturarchiv).

„Hope“ in der Stuttgarter Zeitung vom 20. Februar 2010: „Eine Medizinpionierin wird verniedlicht“

„Viele Jahrzehnte lang war die Lebensgeschichte der gebürtigen Britin […] praktisch unsichtbar. Dann nahm sich Marita Krauss, Erforscherin der Münchner Stadt- und bayerischen Landesgeschichte und Professorin an der Universität Augsburg, der mit August Bebel und Clara Zetkin befreundeten Vorkämpferin der Frauengesundheitsbewegung an. In langjähriger Recherche in vielen Städten und Ländern suchte sie die Puzzleteile der für ihre Zeit radikalen Existenz zusammen, und verarbeitete sie zu einer schlüssigen Biografie.“ Das Buch „erzählt unsentimental und sachlich vom schwierigen Kampf einer Frau“.

original

Hope

Autor: Marita Krauss
ISBN: 978-3-86222-240-7
Ausstattung: Broschur, 224 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

16.90 €