Presseecho: „Ärztin ohne Grenzen“

18.02.2010 - Presseecho

Das damals noch unverheiratete Paar Hope Adams Walther und Carl Lehmann im Urlaub in Schönwald, 1895 (Monacensia Literaturarchiv).

„Hope“ als Buchtipp im Arte Magazin 3/2010: „Ärztin ohne Grenzen“

„Zu einem Zeitpunkt, als die Rolle der Frau sich meist auf die Sorge um Heim und Familie beschränkt und die Universitäten noch fest in Männerhand sind  […] legt Hope Bridges Adams das Staatsexamen in Medizin in Leipzig ab.  Als akademische, emanzipierte und nunmehr geschiedene Sozialdemokratin […] lebt [Hope Bridges Adams] in Beruf und Privatleben, was sie in der Öffentlichkeit zu erreichen sucht. […] Mit ihrem unerschöpflichen Engagement und ihren Publikationen trägt sie die traditionellen Aufgaben der Frau, wie Geburt, Erziehung und Hauswirtschaft, aus der heimeligen Wohnung hinaus in die Öffentlichkeit.“

original

Hope

Autor: Marita Krauss
ISBN: 978-3-86222-240-7
Ausstattung: Broschur, 224 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

16.90 €