Lebendige Kirchengeschichte

15.05.2018 - Presseecho

Die Kirche St. Andreas in Selb. Zur Zeit der beiden Kontrahenten Geißler und von Reitzenstein stand hier noch ein Vorgängerbau. Nach einem Stadtbrand wurde 1856 an gleicher Stelle die neue Stadtkirche erbaut. (Foto: Wolfgang Bouillon, Bayreuth)

„Kleine Reformationsgeschichten – Die Reformation im Kirchenkreis Bayreuth“ zeige, „wie sich eine populäre Vermittlung kirchengeschichtlicher Wissensbestände mit regionalgeschichtlichen, fachwissenschaftlich anregenden Vertiefungen verbinden lässt“, meint Martin Keßler aus Göttingen, der für die Theologische Literaturzeitung (März 2018/Heft 3) das „Lese- und Bilderbuch“ mit Genuss studiert hat. In 33 Beiträgen, die „ortsansässige Pfarrer und Dekane“ geschrieben haben, wird von den „spannenden und Lebendigen“ Anfängen der Reformation im Kirchenkreis Bayreuth erzählt. „Eröffnet wird jeder Artikel mit einem Kurzprofil des gegenwärtigen Gemeindelebens“ und „[g]riffige Überschriften wecken Interesse an den erzählten Begebenheiten“, lobt Keßler die Gestaltung des Buches.

original

Kleine Reformationsgeschichten

Herausgeber: Dorothea Greiner, Günter Dippold u. a.
ISBN: 978-3-86222-213-1
Ausstattung: Hardcover mit Leseband, 240 Seiten, mit zahlreichen Farbabbildungen

13.90 €