Evas Töchter

16.04.2018 - Neuerscheinungen

Evas Töchter. Münchner Schriftstellerinnen und die moderne Frauenbewegung 1894-1933

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Evas Töchter. Münchner Schriftstellerinnen und die moderne Frauenbewegung 1894-1933 ”.

„Modernsein heißt für die Frau ein eigenes Gesetz in der Brust tragen.“ So brachte die Schriftstellerin Carry Brachvogel 1912 die moderne Frauenbewegung, die für gleiches Recht auf Bildung, Beruf und Eigenständigkeit eintrat, perfekt auf den Punkt.
Dass München zwischen 1894 und 1933 zum Zentrum dieser Bewegung in Bayern wurde, ist heute kaum mehr bekannt.
Der Band „Evas Töchter“ zeigt das Leben und Wirken jener Frauen, die an vorderster Front für die Emanzipation in Bayern eintraten: Bislang unbekannte Fotografien, Briefe, Skizzen und biografische Dokumente ermöglichen intime Einblicke. Texte renommierter Autoren erläutern die historischen Hintergründe. Eine kleine Sensation ist die Erstveröffentlichung des Festspiels „Culturbilder aus dem Frauenleben“, das 1899 zum krönenden Abschluss des ersten Allgemeinen Bayerischen Frauentags aufgeführt wurde.

original

Evas Töchter

Herausgeberin: Ingvild Richardsen
ISBN: 978-3-86222-271-1
Ausstattung: Hardcover, 272 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

25.00 €