Zugpferde der Wirtschaft

01.02.2017 - Presseecho
Prinz Ludwig, später Ludwig III., besucht die k.b. Hof-Handschuhfabrik Roeckl, 1906 (Foto: Privatbesitz Familie Roeckl)
Prinz Ludwig, später Ludwig III., besucht die k.b. Hof-Handschuhfabrik Roeckl, 1906 (Foto: Privatbesitz Familie Roeckl)

Als „eine wahre Fundgrube für die bayerische Wirtschaftsgeschichte und für die weitere Forschung“ lobt Alois Knoller in der  Augsburger Allgemeinen (Nr. 5, Januar 2017) das Buch „Die bayerischen Kommerzienräte. Eine deutsche Wirtschaftselite von 1880 bis 1928“. Herausgegeben wurde das Buch  von der Landeshistorikerin Marita Krauss, die in dem  850 seitigem Werk alle 1.850 Kommerzienräte kurz charakterisiert und dieselben „in einem Standardwerk […] erstmals umfassend würdigt.“  Die  35 Kapitel des Buches befassen  sich mit der Geschichte und Bedeutung der damaligen Wirtschaftseliten, deren Funktion in der Gesellschaft und beleuchtet zudem das Verhältnis zu der damaligen Obrigkeit.

original

Die bayerischen Kommerzienräte

Herausgeberin: Marita Krauss
ISBN: 978-3-86222-216-2
Ausstattung: Hardcover mit zwei Lesebändern, 848 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

69.00 €