Pressemitteilung

PI: Die bayerischen Kommerzienräte

Die Münchner Großfamilie und Brauerdynastie Sedlmayr, deren Stammbaum 22 Kommerzienräte und Geheime Kommerzienräte aufweist, verstand es besonders gut, Bier und Geselligkeit mit Kunst und Mäzenatentum zu verbinden. Lina Pfaff, die erste und einzige Kommerzienrätin Bayerns und sogar ganz Deutschlands, führte etliche Jahre die Weltfirma Pfaff; ihre Arbeiterschaft und die Stadt Kaiserslautern profitierten enorm von ihrem …

Weiterlesen

PI: Kleine Reformationsgeschichten

Wie bei allen großen Strömungen der Weltgeschichte, versteht der mehr, der den Blick aufs Detail riskiert, tiefer in die damals herrschenden Zeitumstände abtaucht und die treibenden Kräfte vor Ort wahrnimmt, die sonst angesichts der großen Namen in den Hintergrund treten. Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 packen nun 33 ortskundige Autoren ihre historische Lupe aus und untersuchen, …

Weiterlesen

PI: Dem Kreuzbauern seine Gans

Gänse sind schlau, sie sind treu und wenn ihnen kein Kochtopf zum Schicksal wird, dann können sie erstaunlich alt werden. Die Gans vom Kreuzbauern ist ein echtes Prachtexemplar und die Geschichte der beiden ist die einer ganz besonderen lebenslangen Freundschaft. Der Kreuzbauer lernt seine Gans kennen, als beide noch kaum laufen können. Er beschützt sie …

Weiterlesen

PI: Paulas wilde Weihnachtsjagd

„Das ist kein Winter, das ist eine Zumutung!“ Es ist der    1. Dezember, aber in München ist noch keine einzige Schneeflocke vom Himmel gefallen. Wie soll da Weihnachtsstimmung aufkommen? Um dem Advent ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, beschließen Paula und ihr Freund Luca, sich selbst für jeden der 24 Tage im Dezember etwas …

Weiterlesen

PI: Jetz gherst da Katz!

Echtes, schönes Bairisch ist etwas Besonderes. Was das Verstehen des Dialekts für den Nicht-Bayern, alias Preißn, so schwer macht, ist dabei nicht nur die weiche, vokallastige Aussprache des Hochdeutschen. Viele Wörter existieren überhaupt nur im Bairischen wie der „Grantler“, der „Ruach“ oder der „Bazi“. Dazu kommt, dass sich der Charakter der Bayern natürlich auch in …

Weiterlesen

PI: Turmschreiber – Geschichten, Gedanken, Gedichte

1959 rief der Schriftsteller Hanns Vogel zusammen mit sieben weiteren Autoren die „Münchner Turmschreiber“ ins Leben, benannt nach dem linken Turm des Isartors, in dessen legendärem Turmstüberl die Gründungsveranstaltung stattfand. Eine exklusive Vereinigung, denn die Mitglieder werden ausschließlich nach eingehender Prüfung berufen, eine Bewerbung auf eigene Faust ist nicht möglich. Wichtigste Voraussetzung ist nach wie …

Weiterlesen

PI: Tegernseer Sagen

Otkar und Adalbert gründeten im achten Jahrhundert ein Kloster am tegarin-seo, so die althochdeutsche Bezeichnung für den „großen See“, den heutigen Tegernsee. Die beiden Brüder, aufgewachsen am Hof des Frankenkönigs Pippin, wählten dafür die sonnigste und schönste Uferstelle. Beide traten selbst als Mönche ins Kloster ein, Adalbert wurde der erste Abt von Tegernsee. So zumindest …

Weiterlesen

PI: Unbekannter Bayerischer Wald

Unbekannter Bayerischer Wald? – Ganz unbekannt ist diese Region sicher nicht, denn der Bayerische Wald gehört zu den wichtigsten und beliebtesten Wanderzielen Bayerns. Mit dem angrenzenden Böhmerwald gilt er als das „grüne Dach“ Mitteleuropas, als größtes zusammenhängendes Waldgebiet. Unter den deutschen Naturlandschaften taucht sein Name wie selbstverständlich auf. Der Nationalpark Bayerischer Wald, gegründet im Jahr …

Weiterlesen

PI: Unbekanntes Fünfseenland

Von Fischern, Fürsten und Fantasten Das Fünfseenland ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Münchner Umland. Es ist deutschlandweit als Refugium der Reichen und Schönen bekannt. Wer aber weiß schon, dass Edda Mussolini sich im Kriegsherbst 1943 jeden Tag ein feudales Essen aus dem Münchner Hotel „Vier Jahreszeiten“ an den Starnberger See kommen ließ? Wer weiß, …

Weiterlesen

PI: Trommler und Pfeifer

Ein „säuisch Spiel“, bei dem „die Säu mehrer gelten als ein König“, schimpfte der wortgewaltige Barockprediger Abraham a Santa Clara im ausgehenden 17. Jahrhundert. Wie die Sau auf die früher als „Daus“ bezeichnete Spielkarte kam und wie aus dem – ursprünglich als Trostpflaster abgebildeten – Borstentier auf dem bescheidenen Zweier die stichgewaltige „Sau“ im altbayerischen …

Weiterlesen

PI: Reisen zu bayerischen Denkmälern – Brauhäuser, Bierkeller, Hopfen und Malz

Die Erfolgsgeschichte des bayerischen Biers wird bis heute durch eindrucksvolle, über das ganze Land verteilte Baudenkmäler anschaulich dokumentiert. Brauereien, zum Teil vor Jahrhunderten errichtet und bis heute in Betrieb, mittelalterliche Bierkeller und barocke Sudhäuser, dazu Sommerkeller, Biergärten, Braugasthöfe oder auch Hopfenbauernhöfe – sie alle sind steinerne Zeugen für eine in Altbayern und Franken gleichermaßen tief …

Weiterlesen

PI: Baden in bayerischen Denkmälern – Thermen, Schwimmhallen, Naturbäder

Sei es aus hygienischen, medizinischen oder religiösen Gründen, zum bloßen Vergnügen, zur Erfrischung oder Entspannung – das Baden gehört seit jeher zu den zentralen Bedürfnissen des Menschen. Die ersten öffentlichen, der gesamten Bevölkerung zugänglichen Badeanlagen wurden schon von den alten Griechen errichtet. Deren Vorbild folgend, tauschten bald die expansionsfreudigen Römer ihr Bad im Tiber gegen …

Weiterlesen

PI: Herzog Max in Bayern – Sisis wilder Vater

Herzog Max in Bayern (1808 – 1888) aus der nicht regierenden herzoglichen Linie der Wittelsbacher war eine höchst unkonventionelle Erscheinung:  Einerseits war er reicher als der bayerische König, besaß ein prunkvoll ausgestattetes Palais an der Ludwigstraße, einen herrlichen Park in Bogenhausen und mehrere Schlösser, andererseits weigerte er sich, gesellschaftliche Konventionen oder Standesunterschiede anzuerkennen und verkehrte …

Weiterlesen

PI: Die Innklöster Gars und Au

Die Klosterlandschaft zwischen Wasserburg und Mühldorf ist Teil einer alten Klosterstraße von Rott am Inn über Altenhohenau und Attel bis Gars und Au. Die beiden Innklöster Gars und Au, in unmittelbarer Nachbarschaft am Westufer des Inns gelegen, verkörpern modellhaft über ein Jahrtausend bayerischer Kultur- und Klostergeschichte. Die weitläufigen, bis heute von einer weitgehend intakten Kulturlandschaft …

Weiterlesen

PI: Pasing. Vom Dorf zur Stadt zum Stadteil

„Das Kirchdorf Pasing, wo früher ein wohlgebautes herzogliches Schloß bestanden, zählt in 125 Häusern 590 Einw. und besitzt eine große Maschinen-Papierfabrik, dem Frhrn. Karl v. Beck gehörig, und ein gutes Gasthaus, das wegen der in der vorbeifließenden Würm errichteten Badeanstalt häufig besucht wird.“ So beschrieb ein 1857, kurz nach der Eröffnung der Bahnlinie München – …

Weiterlesen

PI: „Sei mir gegrüßt, du Held im Schaumgelock!“

Hopfen und Malz, Reinheitsgebot, Bayern, eiskalt, süffig, Boazn, Schwemme, Biergarten, Paradies, Durst, Rausch, Oktoberfest, flüssiges Brot, Sud, Stammwürze, untergärig, obergärig, hochvergoren, European Beer Star, Gerstensaft, Pils, Weiß-, Bock-, Schwarz-, Rauchbier: A Helles bittschön!, Radlermaß, schlecht eigschenkte Maß, no a Maß, macht hässliche Menschen schön und traurige lustig, unterbierig, Schaumige, Noagal, Tragl, Hirschen, so groß wie …

Weiterlesen

PI: Drachen gibt’s nicht

„Papa“, sagt Norwin, „Drachen gibt’s nicht.“ Jetzt versucht sein Vater auch noch, ihn damit zu ködern, dass es an seinem neuen Wohnort einen Drachen geben würde. Norwin will nicht nach Bayern. Aber es bleibt ihm nichts anderes übrig: Er muss mit seinem Vater von der Ostsee in den Bayerischen Wald ziehen, in das Städtchen Furth …

Weiterlesen

PI: Bier ist der Wein dieses Landes

Das Bayerische Reinheitsgebot feiert 2016 seinen 500. Geburtstag. Das Jüdische Museum München nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, Geschichte und Gegenwart des Biers in der jüdischen Tradition und Kultur zu beleuchten. Bereits im alten Ägypten war Bier ein Volksgetränk und dort lernten es auch die Israeliten kennen. Für sie stellte sich jedoch die Frage, ob Bier …

Weiterlesen

PI: Ohne Bayern kein Bier – Ohne Bier kein Bayern

„Dem Publico liegt daran, dass gerecht und gutes Bier gemacht wird, folglich dem gemeinen Mann, welches es zur Nahrung dienen soll, sein Pfennig vergolten werde. Man glaubt, dass eben durch das schlechte und unkräftige Bier die alte Stärke der Deutschen so merklich abgenommen hat“, musste Wiguläus Kreittmayr,  Staatskanzler von Kurfürst Maximilian III. Joseph, um die …

Weiterlesen

PI: Bier. Alles über den Durst

Bier. Alles über den Durst Beim Herdentier Mensch gehört es zu den natürlichsten Bedürfnissen, eine schöne Zeit in geselliger Runde zu verbringen. Und auch das Durstlöschen ist ein wesentlicher Teil der Bedürfnisbefriedigung. Kaum war der Mensch also sesshaft geworden, begann er auch schon, Bier zu brauen. Man könnte sogar sagen, der Mensch wurde sesshaft, um …

Weiterlesen

PI: Helmut Ammann Fragmente, Zyklen, Reflexionen

Fragmente, Zyklen, Reflexionen Werktagebücher eines Bildhauers und Malers „Meine Natur ist polyphon angelegt, so darf ich in meiner Partitur keine Stimme vernachlässigen.“ Helmut Ammann war Bildhauer, Maler und Grafiker. Er lebte aber auch in vielen anderen Künsten, die sich in ihm verwoben, ergänzten, eben zu einer mehrstimmigen „Partitur“ verbanden. Das galt für die Musik, die …

Weiterlesen

PI: Barock nach dem Barock

Barock nach dem Barock Denkmalpflege, Technologie, Schöpfungen des Neubarock Direkte Vorgänger-Epochen werden von selbstsicheren Nachfolgern oft als Irrwege identifiziert und in Grund und Boden verdammt. So war es nicht zuletzt Johann Joachim Winckelmanns berühmte Forderung nach „edler Einfalt und stiller Größe“, die gegen Ende des 18. Jahrhunderts dem Barock und dem Rokoko den Garaus machte …

Weiterlesen

PI: Die Möbelrestaurierung in der Denkmalpflege

Die Möbelrestaurierung in der Denkmalpflege Entwicklung – Bewahrungsauftrag – Realität Die Geschichte der Möbelrestaurierung war bislang ein weitgehend unerforschtes Gebiet. Dabei gehen die Anfänge einer bewussten Erhaltung holzsichtiger Ausstattungen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Welche Ziele verfolgte man damals, welche Techniken und Materialien fanden Anwendung? Wie wandelten sie sich im Laufe der …

Weiterlesen

PI: Amis in Bogenhausen

Amis in Bogenhausen München 1945 – 1992 Erst die Enteignung jüdischer Villen während der NS-Zeit, dann schon 1940 erste Bombenangriffe, schließlich der Einmarsch der Amerikaner und das Kriegsende. Es folgten Beschlagnahmungen für Einrichtungen der US-Streitkräfte und für Organisationen, die „Displaced Persons“ unterstützten. Die  Möhlstraße wurde zum Brennpunkt des Schwarzmarkts. In der Prinzregentenstraße eröffnete ein amerikanisches …

Weiterlesen

PI: Der Bayer und sein Bier

Seit der ersten Erwähnung des Bierbrauens in Bayern aus dem Jahr 815 ist die Leidenschaft der Bayern für das flüssige Gold nahezu ungebrochen. Die Unterzeichnung des berühmten Reinheitsgebots, die sich 2016 zum 500. Mal jährt, war einer der Höhepunkte in dieser „Geschichte einer großen Liebe“. Um die Mitte des 18. Jahrhunderts hatte sich die Beziehung …

Weiterlesen

PI: Bazi, Blunzn, Breznsoizer

Bazi, Blunzn, Breznsoizer Bairisch gredt von A bis Z Der „Bazi“, der „Grantler“ und der „Spitzbua“ dürften den meisten Dialektsprechern noch geläufig sein. Den „Loamsieder“, den „Trietschler“, die „Matz“ und die „Blunzn“ führen heutzutage nur noch wenige in ihrem aktiven Wortschatz und spätestens mit dem „Lattirl“ oder dem „Breznsoizer“ wird man womöglich auch in Bayern …

Weiterlesen