Newsletter

Newsletter 7/09: Vom Abbrändler zum Zentgraf

Liebe Leserin, lieber Leser, unzählige bairische, fränkische und schwäbische Begriffe, die bis vor hundert Jahren – und auf dem Land wohl noch länger – jedem geläufig waren, sind mit dem Einzug der Moderne in Vergessenheit geraten. Denn mit traditionellen Vorstellungen und althergebrachten Handlungsstrukturen verschwanden auch die dafür gebräuchlichen Bezeichnungen aus dem Wortschatz der Bevölkerung. „Vom …

Weiterlesen

Newsletter 6/09: Testen Sie Ihr Wissen!

Liebe Leserin, lieber Leser, Archenschlag, Bäckerwippe, Sautoni* – Selbst gebürtige Bayern haben keine Ahnung mehr, was sich dahinter verbirgt. Hätten Sie es gewusst? Der Duden schweigt, in Schmellers Bayerischem Wörterbuch findet sich kein Eintrag dazu und selbst der Internet-Alleswisser Wikipedia kapituliert bei diesen Begriffen. Diese heute exotisch anmutenden Wörter sind beileibe keine Einzelfälle. Ihr Volk …

Weiterlesen

Newsletter 5/09: Evangelisch in München

Liebe Leserin, lieber Leser, Mitternacht am Münchner Hauptbahnhof. Eine schauerlich anmutende Prozession bewegt sich auf die Hofkirche St. Kajetan zu. Der Leichenzug, der u.a. aus den bayerisch königlichen Prinzen Otto, Luitpold, Leopold, Arnulf und Adalbert sowie zehn protestantischen Geistlichen besteht, ruft trotz später Stunde die Anteilnahme einer nicht geringen Menschenmenge hervor. Die Tote ist Amalie …

Weiterlesen

Newsletter 4/09: München im Quadrat

Liebe Leserin, lieber Leser, das jüngste Highlight unter den Münchner Sehenswürdigkeiten ist selbst vielen Münchnern noch unbekannt: das Museum Brandhorst. Erst am 21. Mai 2009 wird es eröffnet, bis dahin bleibt die Kunstsammlung mit über 700 bedeutenden Werken des 20. Jahrhunderts noch ein Weilchen im Verborgenen. Der Baukörper lenkt dagegen schon die Aufmerksamkeit von Architekturkennern …

Weiterlesen

Newsletter 3/09: „Ich näherte mich den Gebirgen“

Liebe Leserin, lieber Leser, dass aus einer gemütlichen Wanderung auf die Rigi eine nervenaufreibende 3-Tages-Expedition werden würde, hatte sich Mark Twain wohl nicht träumen lassen: Der Schriftsteller kam durch eine falsche Auskunft vom Weg ab, verirrte sich rettungslos im Nebel und rechnete fest damit, „früher oder später in einen Abgrund zu fallen“. Wäre Mark Twain …

Weiterlesen

Newsletter 2-09: Morgengrüße an Carmen

Liebe Leserin, lieber Leser, was schenke ich dem/der Liebsten zum Valentinstag? Man quält sich durch die Einkaufsstraßen und nichts will gefallen. Dieses Problem kannte der Münchner Bildhauer, Maler und Grafiker Helmut Ammann (1907-2001) nicht. Bevor sich der Künstler in der Früh auf den Weg in sein Atelier machte, tuschte, malte und dichtete er einen Liebesbeweis …

Weiterlesen

Newsletter 1/09: Martin Dülfer

Liebe Leserin, lieber Leser, Thomas Manns erste Begegnung mit seiner späteren Frau Katia, Yehudi Menuhins erstes Konzert vor Publikum und die erste Eurythmie-Aufführung überhaupt: All diese Premieren fanden in Martin Dülfers legendärem Kaim-Saal statt. Das fast schon in Vergessenheit geratene Prachtstück im Louis-Seize-Stil zierte die Türkenstraße beinahe fünf Jahrzehnte lang, bis es 1944 einem Bombenangriff …

Weiterlesen