Lust auf Bayern

original
original
original
original
original
Ansicht eines Grabfeldes auf dem Waldfriedhof, Aufnahme von 1915

Münchner Geschichte(n), 24/2014: Der Hohe neben dem Niederen

17/12/2014 • Newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser, „Hier sitzt der Reiche bei dem Armen, der Hohe neben dem Niederen; und alle Standesunterschiede verschwinden bei der beschaulichen Ruhe, die über allem liegt…“ Diese Zeilen schrieb Lena Christ nicht über den Münchner Waldfriedhof, sondern über das bayerische Phänomen Biergarten. Und doch kann der Waldfriedhof ebenfalls für die Aufhebung aller Standesunterschiede… Mehr

Presseecho »

Sagen, Mythen und Legenden

Sagen aus Bayern Cover

„Was wenige wissen: Bayern ist nicht nur schön, es ist auch verhext, verflucht, mit Segnungen und Flüchen belegt – und von fast jedem Fleck des Freistaates erzählt man sich entsprechende Sagen und Legenden.“ Ulrike Zöller schreibt in der MUH 15, erschienen im November 2014, über das Buch „Sagen aus Bayern“ von Paul Fenzl, er „rückt… Mehr

Vom Wandel einer Flusslandschaft

Im Sommer ein Freizeitparadies, im Winter eine Sumpflandschaft: der Forggensee

„Passend zu Diskurs über Bayerns kaputtesten Fluss, den wieder zum Leben zu erwecken es seit einiger Zeit bestrebungen gibt – Stichwort ,Lebensraum Lech‘, Lech-Dialog‘, ,Licca Liber‘ – ist jetzt dieses Kompendium erschienen“, schreibt Werner Bader in der MUH 15, erschienen im November 2014, über das Buch „Der gezähmte Lech. Ein Fluss der Extreme“, herausgegeben von… Mehr

Shades of Grey und Florian Silbereisen

Der Bergfrauendoktor. Ein Leben voller Abstriche

„Dass sich die tiefsten Abgründe im Gebirge auftun, ist eine Gemsenweisheit. Dort sowie unter der Gürtellinie ist die Handlung dieses äußerlich harmlos bajuwarisch anmutenden Büchleins angesiedelt“, schreibt Dirk Rühaak in der Muh 15. Der Volk Verlag sei bisher eher für Sachpublikationen zu Bayerns Kultur und Geschichte bekannt, nun wage er sich in die Niederungen der… Mehr

Neuerscheinungen »

Der Schatten und sein Meister

Der Schatten und sein Meister. München-Krimi

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Der Schatten und sein Meister. München-Krimi”. Der Münchner Kommissar Alexander Garcia ermittelt: Eine Leiche wird aus dem Auer Mühlbach gezogen. Durch einen Zufall stellt sich heraus, dass der Tote ein polizeilich gesuchter Vergewaltiger war. Kurz darauf wird auch seine Ehefrau ermordet. Muss Garcia einen Doppelmörder suchen,… Mehr

Oberbayern

Oberbayern. Vielfalt zwischen Donau und Alpen - Jenseits des Klischees

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Oberbayern. Vielfalt zwischen Donau und den Alpen – Jenseits des Klischees”. Das bayerische Wesen scheint aber auch wirklich wie geschaffen für Klischees: Schuhplattler, Jodler, Wilderer, Sennerinnen und andere Dirndlträgerinnen, vor allem aber Biertrinker – und über allem schwebt im weißblauen Himmel ein unverwüstlicher König Ludwig II…. Mehr

München-Touren auf Paulas Spuren

München-Touren auf Paulas Spuren. ein Stadtführer für Kinder

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „München-Touren auf Paulas Spuren. Ein Stadtführer für Kinder”. München ist eine tolle Stadt! Es gibt so viel zu entdecken und die Abenteuer liegen praktisch auf der Straße – man muss sich nur auf die Socken machen und sich ein wenig umschauen. Das freche Münchner Mädchen Paula… Mehr

Newsletter »

Bayerische Geschichte(n), 23/2014: Könige im Kinderzimmer

Die Kurprinzen Maximilian Joseph (links) und Joseph Ludwig als machtbewusste kleine Feldherren.

Liebe Leserin, lieber Leser, wie lange die beiden Kurprinzen die herrschaftliche Pose üben mussten, bevor sie um 1740 von George Desmarées als standesbewusste kleine Hoheiten gemalt wurden? Mit Harnisch, Degen und Feldherrenstab präsentiert sich der junge Maximilian Joseph kämpferisch. Als Kurfürst von Bayern war er allerdings mehr dem Musizieren als dem Krieg zugetan: Er spielte… Mehr

Münchner Geschichte(n), 22/2014: Tatort München

Die Autorin Julie Fellmann liest am 8. Dezember 2014 im Polizeipräsidium München

Liebe Leserin, lieber Leser, Kommissar Alexander Garcia ermittelt: Als ein Toter aus dem Auer Mühlbach gezogen wird, ahnt niemand, dass es sich bei dem Unbekannten um einen polizeilich gesuchten Vergewaltiger handelt. Doch dann wird auch noch seine Frau ermordet. Die Tat eines Doppelmörders, eines Racheengels, der die ganze Familie auslöschen will? Oder liegen die Motive… Mehr

Bayerische Geschichte(n), 21/2014: Typisch Oberbayern oder doch bloß ein Klischee?

Maibaum

Liebe Leserin, lieber Leser, früher war es zwar um einiges stärker ausgeprägt, doch heute ist es trotzdem noch mancherorts vorhanden: Das Klischee, alle Bayern seien schlechtgelaunte, gewaltliebende Bauerntölpel. So sagte zum Beispiel der Österreicher Heimito von Doderer, nachdem er zwei Jahre von 1936 bis 1938 in Oberbayern verbracht hatte: „So also ist hier das Volk:… Mehr

Seitenblicke »

Hoch über dem Marienplatz

Luftaufnahme vom Rathausturm am Marienplatz in München, vor dem die Touristen auf das Glockenspiel warten

Fast könnte man meinen, die Menschen auf dem Münchner Marienplatz lächeln dem Luftbildfotografen im Flugzeug zu. Aber die meisten wollen nur das Eine: das größte Glockenspiel Deutschlands im Turm des Neuen Rathauses anschauen. Es stellt zwei Ereignisse der Münchner Geschichte dar: zum einen die Hochzeit von Herzog Wilhelm V. mit Renata von Lothringen im Jahre… Mehr

Die Hosenbodenbeschau

Bierprobe mit dem Hosenboden

Im 15. Jahrhundert war den Brauern der Ausschank ihres Bieres nur gestattet, wenn zuvor eine Beschau stattgefunden hatte. Dabei wurde das Bier von einem Fünfergremium auf ausreichende Qualität hin sorgfältig überprüft. Genaue Auflagen mussten dabei beachtet werden: Die Begutachter mussten nüchtern sein, durften maximal sechs Biere pro Tag verkosten und der vorherige Genuss von Rettich,… Mehr

Königliches Echo

Am Westufer des Königssees liegt die Wallfahrtskapelle St. Bartholomä. Die durch die Salzgewinnung reich gewordene Stadt Berchtesgaden ist etwa eine Wanderstunde vom See entfernt.

Die Berchtesgadener Alpen spiegeln sich im Wasser, der Watzmann ragt majestätisch in den Himmel und die Zwiebeltürme der Wallfahrtskirche von St. Bartholomä sind unverkennbar – der Königssee an der Grenze zu Österreich ist eine wahrhafte Idylle. Die Halbinsel, benannt nach dem Schutzheiligen der Almbauern, ist nur per Boot bequem zu erreichen, da der Fußweg über… Mehr

Archiv