Lust auf Bayern

original
original
original
original
original
Tante Mari mit Schirm

Büfflamott und Dampfnudeln

30/06/2015 • Presseecho

„Nicht verzagen, Tante Mari fragen!“ rät Doris Losch im Online-Magazin Brikada. Und: „Tante Mari ist Maria Pauly, deren Originalrezepte die Herausgeber Stefania und Franz Peter im Altmünchner Kochbuch zusammengefasst haben.“ Als kleiner Bub habe Franz Peter seine „Tante Mari“, eigentlich seine Großtante, Anfang der 50er Jahre kennengelernt, schreibt sie weiter. Für ihn war sie damals… Mehr

Presseecho »

Interessante Fakten, unterhaltsame Details und persönliche Tipps

In früheren Jahrhunderten führte ein wichtiger Verkehrsweg von Augsburg nach Italien am Kloster Ettal vorbei, heute ist es eine bei Touristen beliebte Panoramastraße.

Wunderschöne Landschaft genießen, Kultur und Geschichte erkunden und zwischendurch in einer guten Wirtschaft einkehren – so sehe ein idealer Ausflugstag nach Art von Barbara Schwarz aus, schreibt Andreas Steppan im Tölzer Kurier vom 7. Mai 2015 über das soeben erschienene Buch der gebürtigen Tölzerin: „Bier und Barock. Neun Touren für Leib und Seele durchs bayerische… Mehr

Ein buntes Kaleidoskop an Sehenswürdigkeiten

Das Priental im Chiemgau

Hans-Jürgen Schubert lobt in Bayern im Buch 2015/1 die „Bandbreite der in 15 Kapiteln geschilderten und aufwendig illustrierten Auswahl [an Sehenswürdigkeiten]“ in Katja Sebalds Buch „Unbekannter Chiemgau“. Mit noch kaum bekannten Orten wie dem Museum für Gegenwartskunst in Traunreut oder der Kirche St. Wolfgang bei Altenmarkt sei es der Autorin gelungen, einige Geheimtipps zusammenzutragen. Geschichten… Mehr

Eine Zustimmungsdiktatur

Das 1938 errichtete Mahnmal auf dem Horst-Wessel-Platz in Gröbenzell.

Der Historiker Kurt Lehnstaedt habe mit „Gröbenzell in den Jahren 1933 bis 1945“ ein beeindruckendes Buch vorgelegt, schreibt Peter Bierl in der Süddeutschen Zeitung vom 27. Mai 2015. Das Werk über die einstige „Hochburg der Nazis“ sei „material- und kenntnisreich verfasst und spannend geschrieben“. Die Recherche habe zwei Jahrzehnte gedauert, weil alle Akten vernichtet worden… Mehr

Neuerscheinungen »

Mitgenommen

Mitgenommen. Heimat in Dingen

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Mitgenommen. Heimat in Dingen”. Der Teddybär aus dem Rucksack des kleinen Mädchens aus Brünn, die Hausschlüssel aus Oberschlesien, das selbstgefertigte Schachbrett aus dem Ghetto in Theresienstadt, die Wanduhr des internierten Sozialdemokraten aus Karlsbad, der Blechteller aus dem Lager in Ungarn, die Truhe mit dem doppelten Boden… Mehr

Komm mit um den Starnberger See

Komm mit um den Starnberger See. Ein Mitmach-Reiseführer

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Komm mit um den Starnberger See. Ein Mitmach-Reiseführer”. Nicht nur bei Sonnenschein ist der Starnberger See, der „Badewannensee“ im Münchner Süden, ein wunderbares Ausflugsziel für Kinder. Hier kann man natürlich Sehenswürdigkeiten und Museen entdecken, aber auch jede Menge Abenteuer erleben. Der Mitmachreiseführer von Susanna Partsch und… Mehr

Das Altmünchner Kochbuch

Das Altmünchner Kochbuch. Rezepte aus der Prinzregentenzeit für die Küche von heute.

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Das Altmünchner Kochbuch. Rezepte aus der Prinzregentenzeit für die Küche von heute”. Suppn, Fleisch und Gmüs – dieser Dreiklang bildete den Grundakkord der bürgerlichen Altmünchner Küche. Nach einer Carviolsuppe oder einer festlichen Kaisereiersuppe kamen Schinkenfleckerl, Böfflamott oder Filet à la Jockey Club auf den Tisch, dazu… Mehr

Newsletter »

Bayerische Geschichte(n), 12/2015: Ein hässliches Entlein, ein schöner Schwan und ein schwimmender Dackel

Rosemarie Zacher hat die Märchenstunde von Maximilian II. und dem Dichter Hans Christian Andersen gezeichnet.

Liebe Leserin, lieber Leser, es wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein: Der Märchenerzähler Hans Christian Andersen fährt in einem Ruderboot zur Roseninsel. Da schwimmt eine Entenfamilie vorbei und der Dichter erfindet spontan für den König, der ihn zu dieser Bootspartie eingeladen hat, ein Märchen von einem hässlichen Entlein, das sich in einen… Mehr

Bayerische Geschichte(n), 11/2015: Slow Food aus Uromas Küche

Maria Pauly

Liebe Leserin, lieber Leser, Puddingpulver oder gar Fertiggerichte kannte Maria Pauly nicht. Im Jahr 1899 hatte sie zur Vorbereitung auf Ehe und Familie, vor allem aber auf ihre zukünftige Rolle als „Managerin“ eines großen Haushalts, drei Monate lang eine Koch- und Haushaltsschule besucht. Aus den Rezepten und Menüvorschlägen, die sie feinsäuberlich in ein ledergebundenes Büchlein… Mehr

Bayerische Geschichte(n), 10/2015: Ich kannte nichts anderes als Verfolgung

Wachtturm

Liebe Leserin, lieber Leser, Rita Glasner war drei Jahre alt, als Hitler Reichskanzler wurde. Im selben Jahr waren ihre Eltern der Religionsgemeinschaft der Bibelforscher beigetreten. Die Bibelforscher oder Zeugen Jehovas, wie sie sich seit 1931 offiziell nannten, waren überzeugte Kriegsgegner und verweigerten den Hitlergruß, weil sie den Führerkult ablehnten. Nur wenige Monate nach der „Machtergreifung“… Mehr

Archiv